FGR

Dem Aufstieg wieder etwas näher gerückt

Musbacher Aufwindjäger in Rundenwertung 14 mit Platz 7 dabei

Mit Platz 7 und 263,41 Speed in Rundenwertung 14 der 2. Segelflugbundesliga rückten die Aufwindjäger der Fliegergruppe Freudenstadt bis auf drei Punkte wieder an einen Aufstiegsplatz heran. Bei guter Wolkenthermik lagen die Freudenstädter am ersten Wertungstag auf Platz 1. Doch am Folgetag ließ einfließende Warmluft nur noch wenig Spielraum nach oben zu. Ganz anders die Situation über der Ostalb ,Franken und Weiden (Oberpfalz) Region. Dort wurde die einfließende Luftmasse erst am zweiten Rundentag so richtig aktiv. Dies setzte der FC Moosburg (BY) dann zum souveränen Rundensieg mit 303,23 Speed um. Bei mittleren Steigen von 1,83 Meter und mit 17 Aufwinden meisterte Michael Buchthal (Discus 2ax) seine schnellsten 2:30 Stunden mit 98,38 Punkten/104,28 km/h. Die Gesamtstrecke des Fluges betrug 440,8 km über dem Kraichgau, Schwarzwald und einem Abstecher zum Klippeneck. Über dem Schwarzwald sprintete Max Zeffler mit dem Vereins Discus 2b ordentliche 84,16 Punkte/89,21 Speed heraus. Er war 267,9 km unterwegs. Frank Popp gab seiner DG 800 S die thermischen Sporen. Dabei sprangen 80,87 Punkte/88,76 km/h. So hat die Fliegergruppe mit schmaler Besetzung an diesem Wochenende wieder das Optimum herausgeflogen. Denn in großen Vereinen ist die Bandbreite der Flüge größer. So kann der eine oder andere Pilot die verschiedenen Wetterecken anfliegen, was schlussendlich die Erfolgsbilanz ausweiten kann. Bei deutlich schwierigeren Flugbedingungen erflog Christof Geißler mit der HPH 304 Shark am zweiten Rundentag noch 69,7 Punkte/79,11 km/h. Dabei war er unter zum Teil abgeschirmten Himmel (Wolkenabdeckung) 239,6 km unterwegs. Für die schnellsten 2:30 Stunden benötigte er bei einem mittleren Steigen von 1.32 Meter insgesamt 21 Aufwinde. Für die in Musbach beheimateten Segelflieger heißt es nun in den Verbleibenden fünf Runden jede Chance zu nutzen um auf Punktejagd zu gehen. „ So nahe waren wir schon seit Jahren an der Segelflugbundesliga dran“ bilanziert Geißler die laufende Wertung. Auf Aufstiegsplatz 7 liegt derzeit der SFZ Ludwigsburg-Dannstadt mit drei Zählern Vorsprung. Und auch Gesamtplatz 6 den die FLG Dettingen/Teck mit fünf Punkten Vorsprung hält dürfte zu knacken sein.

2. Segelflugbundesliga Runde 14:
1.FC Moosburg (BY) 303,23 Speed.
2. FLC Schwandorf (BY) 299,51 Speed.
3. FSV Laichingen (BW) 277,48 Speed.

7. FG Freudenstadt(BW) 263,41 Speed.

2. Segelflugbundesliga. Laufende Gesamtwertung nach 14 Rundenwertungen:
1. FLC Schwandorf (BY) 174 Punkte.
2. AC Lichtenfels (BY) 161 Punkte.
3. SFG Stadtlohn (NW) 160 Punkte.

8. FG Freudenstadt (BW) 122 Punkte.

Mehrmals gehörte Max Zeffler in dieser Saison in der 2. Segelflugbundesliga zu den drei schnellsten Piloten der FG Freudenstadt, so auch in Runde 14.

Bericht und Bild: Lothar Schwark

FGR

Die Welt des Fliegens erlebt

Theodor Gerhard Kindergarten zu Gast auf dem Musbacher Fluggelände/Rundflüge begeisterten jung und alt

In Begleitung von Eltern und Familie, erleben kürzlich ca. 25 Kinder vom Theodor Gerhardt Kindergarten, die Welt des Fliegens. Für viele Nachkommen ging damit beim diesjährigen Sommerfest ein großer Wunsch in Erfüllung. Sie durften auf dem Musbacher Fluggelände mit dem Motorflugzeug oder Ultraleichtflugzeug zum Rundflug rund um Freudenstadt abheben. Trotz Gewittergrummelns und einigen Regentropfen, spielte das Wetter überwiegend mit. Und so nutzten einschließlich der Familienmitglieder ca. 50 Personen die Möglichkeit einmal über dem Heimatort zu schweben. Immer wieder gab es auf Fragen der Piloten: „wie war es“ die klare Antwort-„toll“!!! Eine junge Dame war so begeistert, dass sie selbstbewusst vor allen bekanntgab: „nachher darf ich alleine fliegen“! Die mutigen Nachwuchsflieger/innen nahmen außerdem an einer Flugplatzführung teil. Dort konnten sie den Worten von Walter Koch von der Fliegergruppe Freudenstadt lauschen, der dem Nachwuchs und Erwachsenen die Fliegerei etwas näher brachte. Gut kam auch das Probesitzen in einem Segelflugzeug an. Spannung pur wenn sich die Haube über den kleinen Gästen schloss. Ebenfalls kam das Spielen auf der grünen Wiese rund um die Flugzeughallen nicht zu kurz. Bei brütender Hitze bot die untere Flugzeughalle allen Beteiligten den ersehnten Schatten. Dort hatten Kindergartenleiterin Alexandra Dürr mit Olesja Beck und zwei Praktikantinnen ein gemütliches Zuhause geschaffen, wo man in aller Ruhe Leckereien und Getränke schwelgen konnte. Die Rundflugpiloten Jörg Müller, Wolfgang Haug und Max Zeffler freuten sich sehr, dass es ihren Gästen so gut gefallen hat. Jedes Jahr wählt der Theodor Gerhardt Kindergarten einem anderen Ort für sein beliebtes Sommerfest. Auch auf Wunsch der Erwachsenen wählte man heuer wieder Musbach, nachdem man dort schon vor vier Jahren einmal zu Gast war. Von der Fliegergruppe Freudenstadt hatte der 2. Vorsitzende Karl Pfau mit Kindergartenleiterin Dürr das Fest vorbereitet. Mit vielen neuen Eindrücken verabschiedeten sich die Besucher von ihren Gastgebern der FG Freudenstadt.

Bericht und Bilder: Lothar Schwark