IMG-20180423-WA0000

Erfolgreicher Bundesliga-Auftakt mit Rekordergebnis

Der Start in die erste Runde der 2. Segelflugbundesliga brachte Rekordflüge

Selten ist die FG Freudenstadt so rasant unterwegs gewesen. Für die Segelflugbundesliga waren am Wochenende vom 21. und 22. April mehrere Piloten unterwegs. Die Piloten Timo Lehrke, (152 km/h) Joachim Treier mit Co Klemens Schmiederer (135 km/h) und Christof Geissler (137 km/h) nutzten eine Wolkenlinie auf der Schwäbischen Alb um nahezu kreislos im Geradeausflug in einem Zeitfenster von 2,5 Stunden so viel Kilometer wie möglich zurück zu legen. So schnell war die FG Freudenstadt in der Segelflugbundesliga noch nie unterwegs. Aber auch die besondere Wetterlage wurde so noch nie erlebt. Die Wolken quollen am Ende über und erste Schauer entwickelten sich. Tilman Fuchs konnte deshalb leider nicht mehr nach Musbach zurückgelangen und landete auf dem Klippeneck. Dank einer eher umstrittenen neuen Regelung konnte dieser Flug somit nicht voll gewertet werden. Dennoch sprang der Rundenplatz 3 für die FG Freudenstadt mit 18 Rundenpunkten heraus. Schneller waren nur noch  die  Vereine Ravensburg und Grabenstetten.

Weitere Piloten waren am Sonntag überwiegend im Schwarzwald unterwegs (Reiner Haist und Axel Reich), hier konnten die hohen Geschwindigkeit allerdings nicht annähernd erreicht werden. Ebenfalls in schwächerem Wetter war Martin Haug am Samstag mit Start in Oppenheim zwischen Odenwald, Wasserkuppe und Franken unterwegs.

Fotos: Joachim Treier, Tilman Fuchs, Christof Geissler

IMG-20180423-WA0000

Die Thermik für Schulung und Überlandflüge genutzt

Leo Misselbeck besteht die praktische Segelflugprüfung

Das zweite Aprilwochenende brachte den Musbacher Fliegern brauchbares Wetter für Schulungsflüge und Überlandflüge. Der Flugplatz ist nun auch trocken genug, dass der Schulbetrieb problemlos stattfinden kann. Leo Misselbeck konnte seine Flugausbildung mit der praktischen Prüfung erfolgreich abschließen (herzlichen Glückwunsch!). Reiner Haist, Christof Geissler und Martin Haug nutzten die gute Frühjahrsthermik für Überlandflüge. Reiner Haist flog rund um Stuttgart, Martin Haug flog von Oppenheim nach Franken und zur Landung nach Musbach sowie Sonntag zurück, Chriftof Geissler flog mit der MiniLak am Sonntag im Schwarzwald auf und ab. Etwas störend waren allerdings hohe Abschirmungen und Saharastaub, so dass die Thermikentwicklung nicht überall gut war.

Einige Bilder vom zweiten Aprilwochenende von Lothar Schwark und Martin Haug (weitere findet ihr im Bereich Fliegen/Impressionen).