Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung

Runde fünf zweite Segelflugbundesliga

Schauerslalom erfolgreich bewältigt

Musbacher Aufwindjäger in Rundenwertung 5 mit Tagesplatz 5 dabei. Axel Reich hebt im Elektrostart mit der miniLAK-FES ab.

Nachdem Rundenwertung vier der 2. Segelflugbundeliga für die Freudenstädter Segelflieger ins Wasser fiel, brachte Rundenwertung fünf mit Rundenplatz 5 (16 Punkte/273,37 Teamspeed) ein darauf folgendes Erfolgserlebnis. Trotz vorausgegangener Nullrunde verbesserte sich die Fliegergruppe Freudenstadt in der laufenden Gesamtwertung mit 45 Punkten auf Platz 8. Runde 5 war durch sehr wechselhaftes Wetter geprägt. Die hochlabile Wetterlage brachte anfangs gute Thermik. Doch ab Mittag schossen die Wolkentürme in die Höhe und immer mehr Schauer entwickelten sich über dem Schwarzwald und der Schwäbischen Alb. „Es war ein regelrechter Schauerslalom berichtet Axel Reich“. Er erzielte mit der neuen miniLAK-FES mit 13,5 Meter Spannweite am Samstag (13.05) mit 102,1 km/h /99,86 Punkten über die 2:30 Stunden Wertungsdistanz. Das Segelflugzeug wurde speziell für die neue 13,5 Meter Weltmeisterklasse konstruktiert. Mit dem FES System ist sie mit einem an geklappten Propeller und Elektroantrieb eigenstartfähig. Bei diesem Flug machte Reich den ersten Eigenstart mit dem schnittigen Flugzeug. Der Elektroantrieb brachte die Sicherheit, eventuellen Gewittern weiträumig auszuweichen. Wird der Motor gestartet wird der Flug im Logger -System an dieser Stelle als beendet gewertet. Bei einem mittleren Steigen von 1,71 Meter war der Fluglehrer und Vorsitzende der FG Freudenstadt insgesamt 294, 2 km unterwegs. Mit seinem Discus 2a fegte Michael Buchthal in einem Jo-Jo Flug über den Schwarzwald. Er erzielte 105,3 km/h/99,34 Punkte. Das mittlere Steigen betrug 1,78 Meter bei 23,89 Prozent Kreisfluganteil. Höhen von bis zu 2.200 Meter wurden bei einer Gesamtstrecke von 418 km erflogen. Für Buchthal ein gutes Training, den er fliegt ab dem 19. Mai in Kirchheim /Teck in der Standardklasse den internationalen Hahnweidewettbewerb mit, den er im vergangenen Jahr (2016) souverän gewann. „ Ich hoffe es läuft auch in diesem Jahr“ so der ehemalige Weltmeister, der diesen Wettbewerb auch als Training zur diesjährigen Segelflug-DM in Zwickau nutzt. Tags darauf (14.05) absolvierte Martin Haug mit der miniLAK-FES den dritten Flug für die Rundenwertung. Bei einem bedrohlichen schwarzen Wolkenhimmel und starken Regenschauern erzielte er noch 75,84 km/h/74,17 Punkte. Bei diesem Wolkenritt sprangen noch 213 km Gesamtstrecke bei einem mittleren Steigen von 1,26 Meter. „ Spannendes Wetter und cooles Wetter kommentierte Haug seinen ersten Flug mit der LAK. Auch Tilman Fuchs wagte den Schauerslalom mit einem Discus. Für die Rundenwertung war er etwas zu langsam, doch 178 km Flugstrecke machten ihm Spaß. Nur ca. 1,5 km/h fehlten den Musbacher Aufwindjägern auf Rundenplatz 3. Man ist weiterhin motiviert um sich in den Top Ten zu halten.

2. Segelflugbundeliga: Rundenwertung fünf.
1. SFV Bad Wörishofen (BY) 20 Punkte / 330,23 Speed.
2. AC Esslingen(BW) 19 Punkte / 286,10 Speed
3. FC Moosburg (BY) 18 Punkte / 275,11 Speed

5. FG Freudenstadt (BW) 16 Punkte / 273,37 Speed.

2. Segelflugbundeliga: Laufende Gesamtwertung nach fünf Runden (von 19).
1. SFG Stadtlohn (NW) 79 Punkte.
2. SFZ Ludwigshafen- Dannstadt (RP) 70 Punkte.
3. LSV Oldenburg Bad Zwischenhahn (NI) 57 Punkte.

8. FG Freudenstadt (BW) 45 Punkte.